Fuente Pouet Alemany
Benutzerdefinierte Suche

Aitana

Fuente Pouet Alemany (La Sella) - Partagas - Fuente de Forata - Aitana - Fuente Pouet Alemany

English
Español
Suomi
Svenska

Routen

Seitenanfang

Pflanzen

Suche

Karte zur Wanderung (ED50) (ED50)

Höhenprofil

GPS-Wegpunkte zum Herunterladen (WGS84, gpx)

Anfahrt: Fahren Sie 5 Kilometer auf der CV-770 von Sella in Richtung Alcoi. Biegen Sie nach rechts ab, bergauf, auf einen schmalen Asphaltweg mit einem Schild "Benifato 16.2 km". Nach 6,5 Kilometer endet der Asphaltweg beim Brunnen Alemany (Font Pouet Alemany). (Strassenkarte Marina Baixa)

Gehzeit: 5Std/17km

Der Wanderweg beginnt beim Brunnen (995 m). Gehen Sie vom Brunnen geradeaus weiter bis Sie auf eine Abzweigung nach links treffen (5 Min) (1020 m). Zweigen Sie auf diesen, durch Wanderzeichen weiss-gelb markierten Wanderweg ab. Folgen Sie diesem Weg, und lassen Sie alle abzweigende Wege unbeachtet. In der faszinierende Felslandschaft, rechts vom Weg, fällt die viereckige Öffnung des Puig Campanas ins Auge. Zur Linken erheben sich die sanfte Abhänge des Aitanas.

Der Weg läuft an einen Abgrund, wo Sie zum Tal von Guadalest hinunterblicken kann (1Std05Min) (1250 m). Sie werden später auf diese Stelle zurückkehren, wenn Sie vom Gipfel des Aitanas auf dem links bergauf abzweigenden Weg entlang absteigen. Jetzt aber folgen Sie dem Weg rechts bergab.

Der Weg senkt sich auf die rötlichen Felswände des Partagas zu. Gehen Sie nicht bis den Brunnen Partagas, sondern steigen Sie auf einen Pfad, der links vom Weg abzweigt (1Std20Min) (1140 m). Der Pfad ist leicht erkennbar an einem Steinbogen, den Sie schräg voraus aufwärts sehen können. Der Bogen ist ein Teil der Ruine des Schneehauses, in dem früher Schnee unter Druck zu Eis verdichtet und bis zum Sommer aufbewahrt wurde. Kurz nach dem Schneehaus (1Std25Min) (1160 m), gehen Sie an einer Hausruine vorbei. Folgen Sie jetzt dem kaum zu erkennenden Pfad zu einem Mandelhain, den Sie voraus sehen.

Beim Mandehain stossen Sie auf einen Feldweg (1Std32Min) (1170 m), der im Zickzack zum unteren Teil der Plantage führt, und von dort westwärts weitergeht. Bald sehen Sie links vom Weg eine Hütte, die aus einem Felsstück läuft, und kurz darauf ein Haus. Rechts vom Weg befindet sich ein Schneehaus (1Std43Min) (1125 m).

Folgen Sie dem Weg weiter an den Häusern vorbei. Nach etwa 25 Meter vom Haus, zweigen Sie nach links ab, auf einen Pfad der durch Wanderzeichen weiss-gelb markiert ist (1120 m). Folgen Sie diesem Pfad aufwärts durch eine abwechselnde Landschaft mit buschigen Vegetation und felsigen Geländen mit den rötlichen Wänden von Partagas und grauen Felsblöcken. Wenn der Pfad sich gabelt beim Fels von Partagas (1Std55Min) (1180 m), gehen Sie nach links. Halten Sie sich links auch an der nächsten Gabelung (2Std05Min) (1250 m).

Bald erreichen Sie den charmanten Brunnen Mandas (2Std07Min) (1265 m) Kurz darauf stossen Sie auf eine T-förmige Kreuzung (2Std10Min) (1290 m), wo Sie nach rechts abzweigen.

Der Pfad wandelt sich zu einem Wanderweg, der sich teilt (2Std16Min) (1325 m). Gehen Sie links bergauf. Sie kommen zum Brunnen Forata (Font Forata) (2Std23Min) (1370 m).

Am Forata Brunnen befindet sich ein Wegweiser zum Gipfel des Aitana (Cumbre Aitana). Nehmen Sie den Pfad, der am oberen Ende der Wasserrinne beginnt. Versuchen Sie den weiss-gelben Wanderzeichen zu folgen, und auf dem gut ausgetretenen Pfad zu bleiben. Für eine viertel Stunde ist der Pfad leicht zu befaren, aber dann wird er steiniger, der Anstieg steiler. Grosse Felsenstücke sind zu überwinden, wobei man unter Zuhilfenahme der Hände ein paar hundert Meter klettern muss. Danach müssen Sie durch eine Öffnung (Pas de la Rabosa) an der Felswand dringen.

Wenn Sie auf den Kamm eines Ausläufers des Aitana gelangen (2Std47Min) (1470 m), ein deutlicher Pfad ist unterhalb zu sehen. Nehmen Sie diesen Pfad. Der Pfad geht herunter in eine Furche, die zwichen den Bergrücken des Aitana läuft. Am Boden der Furche erreichen Sie eine 4-Pfade Kreuzung (2Std50Min) (1450 m). Gehen Sie geradeaus auf den gegenüberliegenden Hang. Aber bevor Sie weitergehen, besuchen Sie die Felsspalte des Partagas (Simas del Partagas), die Sie an den beiden Seiten der Furche finden.  Der Pfad bergauf  ist schwer zu erkennen, aber wenn Sie sich links halten, finden Sie auf dem Kamm einen deutlichen Pfad (3Std05Min) (1500 m).

Jetzt haben Sie das schönste Teilstück vor Ihnen. Folgen Sie dem Pfad, der auf dem Bergkamm entlang ostwärts läuft. Zur Linken fallen die 160 Meter hohen Felswände senkrecht ab, zu einer Hochebene hinunter, der von einer kargen Felslandschaft umringt ist. Von den zahlreichen Bergketten und Gipfeln können Sie wenigsten Benicadell, Serrella, Monduber, Safor, Aixorta, Montgo und Ifach auszumachen. Später bietet sich eine schöne Aussicht auf den Stausee und die Stadt von Guadalest und auf andere Städte und Dörfe der Tal von Guadalest. Zur Rechten befinden sich die sanfte Abhänge des Aitanas. Rechts voraus erkennen Sie wieder Puig Campana; Ponoig rechts von ihm und Monte Castellet links von ihm. Voraus schweift Ihrer Blick bis hinab zur Büchte und Städte der Ostküste Costa Blancas.

Der Pfad senkt sich zum Ihnen schon bekannten Wanderweg (4Std05Min) (1250 m), dem Sie nach rechts, zurück zum Brunnen Alemany folgen (5Std).


Copyright © LogosNet S.L. Kontakt