Benutzerdefinierte Suche

Puerto de la Glera

A-139 - Ibón de la Solana - Ibón de Gorgutes - Puerto de la Glera - Pico de Sacroux - A-139

English
Español
Suomi
Svenska

Routen

Seitenanfang

Pflanzen

Karte zur Wanderung (ED50)

Höhenprofil

GPS-Wegpunkte zum Herunterladen (WGS84, gpx)

Anfahrt: Fahren Sie auf der A-139 von Südwest nach Nordosten bis die Strasse ended. (Strassenkarte)

Gehzeit: 3Std45Min/10km

Am Ende der Strasse finden Sie Wegweiser in Richtung "Ibon de Gorgutes" und "Puerto de la Glera" (1790 m). Die Route is markiert durch grüne Wanderzeichen und Steinpyramiden.

Der Pfad schlängelt sich steil bergan durch einen Wald aus Tannen und Kiefern. Sie überqueren eine Brücke (3Min) (1810 m) und steigen weiter aufwärts dem Hang von Plan de l'Ospital entlang. Später erkennen Sie einen Wasserfall linker Hand und das Hospital de Benasque im Tal. Der Aufstieg wird sanfter und Sie beginnen einem Bach rechts von Ihnen zu folgen (26Min) (2050 m). 

Nach Überqueren einer Brücke (30Min) (2090 m) weist eine Steinpyramide den Weg nach rechts. Bequem geht es dann in Serpentinen durch Wiesen zu der ersten Lagune, Ibón de la Solana, die in Sommermonaten  meist ausgetrocknet ist (54Min) (2235 m). Im Süden erhebt sich Macizo de la Maladeta.

Fortsetzen Sie bergauf zu der Lagune von Gorgutes (Ibón de Gorgutes) (1Std10Min) (2330 m). Der Pfad geht weiter aufwärts dem rechten Rand der Lagune entlang. Nordwestwärts erkennen Sie Pico Estaus. Wahrseinlich treffen Sie Murmeltiere, die den Wanderern aufmerksam beobachten. Vom nördlichen Ende der Lagune (1Std14Min) (2315 m) steigt der Pfad auf den Pass von Glera (1Std20Min) (2365 m), wo Sie eine eindrucksvolle Aussicht auf Frankreich geniessen.

Vom Pass biegen Sie nach links ab, auf einen Pfad, gemäss einem Wegweiser auf einem Fels in Richtung "Sacroux". Auch dieses Teilstück ist durchgehend markiert. Sie wandern zuerst einem vergrasten Abhang entlang und dann über Felsblöcke bevor Sie an den Fusse des Berges gelangen. Der Abhang ist steil, aber auf den Rasenhügeln läuft es sich angenehm bergauf. Folgen Sie die Steinpyramiden.

Die Spitze von Sacroux (Pico de Sacroux) (2Std) (2650 m) bilded die Grenze zwischen Spanien und Frankreich. Zur Belohnung für die Mühen des Aufstiegs bietet sich ein hervorragender Panoramablick auf beiden Seiten. Das Tal von Benasque ist umgegeben von Pico Estauas und Pico Bonneco, Macizo de la Maladeta mit seinem Gletscher und Tuca de la Glera. Auf der französischen Seite, die Berge sind manchmal in Nebel eingehüllt. Dieser "gorguera" steigt auf den Flanken der Bergen entlang und bilded schnell eine Nebeldecke über die Landschaft. Falls der Blick auf die französische Seite frei ist, können Sie das Grün und die sanfte Formen der nördlichen Seite der Pyrenäen bewundern, die im Kontrast mit der Schroffheit der spanishen Bergen steht. Das Dorf auf der französischen Seite heisst Luchon.

Kehren Sie auf demselben Weg zurück zum Anfang der Route (3Std45Min).


Copyright © LogosNet S.L. Kontakt