Benutzerdefinierte Suche

El Castellet

Castell de Castells - Penya Castellet - El Castellet - Alto de Tronca - Mallaes - Cueva - Fuente dels Olbis - Fuente de la Retura - Castell de Castells

English
Español
Suomi
Svenska

Routen

Seitenanfang

Pflanzen

Karte zur Wanderung (ED50)

Höhenprofil

GPS-Wegpunkte zum Herunterladen (WGS84, gpx)

Anfahrt: Fahren Sie auf der CV-720 durch Castell de Castells von Norden nach Süden. Wenn Sie an die Kreuzung der CV-720 und der CV-752 gelangen, parkieren Sie Ihren Wagen auf der Strasse. (Strassenkarte Marina Alta)

Gehzeit: 5Std32Min/19km

Der Ausgangspunkt is die Kreuzung CV-720/CV-752 in Castell de Castells. Folgen Sie dem Wegweiser "El Castellet", der sich auf der CV-752 befindet. Bald erreichen Sie einen Asphaltweg mit Wegweisern zu "El Castellet" und "Penya Castellet", und mit Wanderzeichen weiss-gelb (3Min) (540 m). Biegen Sie nach rechts auf diesen Weg ab.

Wenn Sie zu einem Haus, rechts vom Weg, kommen (10Min) (605 m), zweigen Sie nach rechts ab, auf einen Wanderweg, der durch Wanderzeichen weiss-gelb markiert ist. Der Weg läuft bergauf durch einen Kiefernwald. Folgen Sie den Wanderzeichen nach links auf einen schmaleren Wanderweg (20Min) (675 m), der sich bald zu einem Pfad wandelt. Der Pfad steigt der rechten Seite der Schlucht Gaspar entlang auf einen Sandweg (35Min) (815 m). Biegen Sie nach links ab. Von nun an folgen Sie die Wegweisern zum "Penya Castellet". Sie können schon das Fort (Castellet) auf der Felsenzacke Castellet, rechts von Ihnen, erkennen.

Durch einen Kiefernwald steigt der Wanderweg an die nächste Kreuzung (43Min) (830 m), wo Sie nach rechts gehen, in Richtung "Penya Castellet". Der Wanderweg steigt sanft auf einen Sattel, Collado Castells (46Min) (855 m), wo Sie nach rechts abbiegen, in Richtung "Castellet". Ein Teil des steilen Weges läuft zwischen senkrechten Felswände. Auf dem höchsten Punkt (1Std) (985 m) zweigt ein Pfad nach links ab, zur Ruine des Forts (1Std07Min) (1050 m), die sich in verschiedenen Teilen des Rasenplatzes befinden. Mehr eindrucksvoll als die Ruine ist die Aussicht. Sie erkennen sowohl das nördliche Tal von Pop mit Castell de Castells als auch das südliche Tal von Guadalest mit dem Stausee und den Dörfern an dem Abhang Aitanas. Andere beachtliche Berge im Süden sind der spitzige Puig Campana und Ponoch. Im Nordost begrenzt der eckige Cocoll die Aussicht, und im Nordwest erheben sich Alfaro, Safor und Monduber. Die Bergketten von Aixorta und Serrella mit der Schlucht von Canal laufen von Osten nach Westen.

Kehren Sie zurück zum Wanderweg, dem Sie diesmal nach links folgen. Der Weg senkt sich in die Höhe von 880 Metern, und beginnt dann auf die Hochebene Tronca aufzusteigen. Nach einer engen Rechtskurve (1Std33Min) (955 m), führt er sanft aufwärts auf eine rötliche Felswand mit Aushöhlungen zu. Bevor Sie die Felswand erreichen, bemerken Sie einen roten Farbklecks auf einem Felsblock, der einen Pfad markiert (1Std38Min) (960 m). Zweigen Sie nach links ab, auf diesen kaum erkennbaren Pfad, der später durch kleine Steinpyramiden markiert ist. Wenn der Aufstieg beinahe zu Ende ist, teilt sich der Pfad (1Std50Min) (1015 m). Gehen Sie nicht nach links in Richtung Guadalest, obgleich dieser Pfad breiter ist, sondern biegen Sie scharf rechts ab. Jetzt beginnt der Höhepunkt dieser Wanderung. Sie wandern für knapp eine Stunde in der Höhe von 900 Metern, auf einem flachen und angenehmen Pfad, umgeben von einem grossartigen Panorama der Berglandschaft. Von oben erkennen Sie die Ruine zu den die Route sich endlich senkt. Aber zuerst steigen Sie im Zickzack zum Beginn eines Wanderwegs ab (2Std55Min) (770 m). Wenn der Weg sich gabelt (2Std58Min) (755 m), gehen Sie nach rechts, auf einen Weg umgeben von Mandelbäume. Bei einer weissen Hütte finden Sie einen Wegweiser, der Sie zur "La Cova" weiterführt (3Std08Min) (695 m). Folgen Sie dem Pfad mit Wanderzeichen weiss-gelb abwärts zu einer mächtigen Höhle (3Std11Min) (670 m).

Von der Höhle aus gehen Sie auf dem Pfad weiter. Sie kommen zur Ruine eines Hauses (3Std17Min) (700 m), wo der Pfad sich teilt. Zweigen Sie nach links ab, und folgen Sie die Wanderzeichen.

Der Pfad steigt zum Brunnen Olbis (3Std40Min) (815 m). Nach dem Brunnen wandern Sie bergauf, in die Höhe von 860 Metern, bevor der Pfad dem Kamm von Pinar entlang absteigen beginnt. Bunte Zwergsträucher säumen den Pfad. Wenn der Pfad sich teilt (4Std25Min) (685 m), gehen Sie nach links. Aber, von dieser Stelle können Sie den kürzesten Weg nach Castell de Castells nehmen, wenn Sie nach rechts abbiegen.

Der Pfad nach links kommt zuerst zum Brunnen Retura (4Std27Min) (685 m), und danach zu einem anderen Brunnen, der keine Name hat (4Std29Min) (685 m).

Weiter südwärts Sie erreichen die CV-720 (4Std34Min) (660 m), der Sie nach links, für etwa 100 Metern folgen, und dann nach rechts, auf einen Wanderweg abzweigen. Der Weg läuft durch Racó del Forat und wandelt sich zu einem Pfad (4Std46Min) (600 m), der sanft an eine Kreuzung der zwei Schlüchte - Barranco de la Retura und Barranco de Famorca - absteigt (4Std59Min) (525m). Wenn es geregnet hat, finden Sie wahrscheinlich eine Pfütze genügend gross zu baden. Hier mündet der Pfad in einen Wanderweg, der später die Schluch von Famorca überquert.

An der nächsten Kreuzung (5Std05Min) (515m), gehen Sie nach links auf einen schmalen Asphaltweg. Der folgende Kreuzung hat Wegweiser (5Std15Min) (495 Min). Biegen Sie nach rechts ab, in Richtung Castell de Castells, und folgen Sie dem Weg nach Castell de Castells (5Std32Min) (530 m).


Copyright © LogosNet S.L. Kontakt