Benutzerdefinierte Suche

Valle de Poma

Gistaín - Valle de la Comuna - Piedra Blanca - Valle de Poma - Cruz del Puyadase - Gistaín

English
Español
Suomi
Svenska

Routen

Seitenanfang

Pflanzen

Karte zur Wanderung (ED50)

Höhenprofil

GPS-Wegpunkte zum Herunterladen (WGS84, gpx)

Anfahrt: Fahren Sie auf der A-2609, die zwischen Salinas de Sin und Gistaín läuft, nach Gistaín. Unmittelbar nach der Zufahrt von Gistaín finden Sie einen Parkplatz links von Ihnen und eine Informationstafel rechts von Ihnen. (Strassenkarte)

Gehzeit: 3Std20Min/12,5km

Bei der Informationstafel (1400 m) beginnt ein Zementweg aufwärts. Wenn der Weg sich teilt, halten Sie sich rechts. Eine Abzweigung nach rechts im Scheitelpunkt einer engen Linkskurve beachten Sie nicht (5Min) (1420 m). Sie werden später längs diesem Sandweg zurückkehren. Der Zement wandelt sich zu Sand (8Min) (1445 m) und kurz darauf wird der Weg schmaler. Das Dorf bleibt unterhalb und das Tal von Chistau dehnt sich nach links. Weiter erkennen Sie das Dorf Plan im Tal. 

An der nächsten Gabelung (20Min) (1500 m), eine weiss-rote Markierung weist nach links. An der folgenden Gabelung (23Min) (1500 m) beachten Sie nicht einen Pfahl der nach links in Richtung Serveto zeigt, sonder halten sich rechts. Ignorieren Sie alle Seitenwege. Wenn der Wanderweg sich nochmals teilt, gehen Sie nach rechts bergan (30Min) (1545 m). 

Auf der anderen Seite des Tals erhebt sich das Bergmassiv Macizo de Cotiella mit der Schlucht von Plan. Nach einer Rechtskurve (42Min) (1575 m) eröffnet sich einen Blick auf San Martín und danach über das Tal von La Comuna umgeben von die Sierra Lafita und Cresta de Maristás. Sie gehen an eine Steinhütte vorbei (46Min) (1600 m) und schwenken nochmals nach rechts. Jetzt treten Sie in ein Tal ein, wo traditionelle Steinhäuser und Felder die Landschaft prägen. Weitweg im Tal erkennen Sie das Dorf Señés. Halten Sie sich auf dem Hauptweg, ohne dass Sie die schmalerer Wanderwege nach links (52Min) (1620 m) oder rechts (1Std01Min) (1670 m) beachten. 

Der vergraste Weg läuft zwischen zwei Steinhütten (1Std07Min) (1710 m) und bietet eine herrliche Aussicht über das Tal von La Comuna. Sie gelangen auf den ersten Kamm (1Std13Min) (1740 m) wo Sie auf die Abhänge von San Mamés überhalb des Tals von Chistau schauen.

Von nun an ist der Weg kaum sichtbar, aber fortsetzen Sie bergan weiter auf den höchsten Punkt zu. Auf dem nächsten Kamm finden Sie eine hoche Steinpyramide (1Std37Min) (1935 m). In nordöstlicher und östlicher Richtung läuft eine Kette von die Bergen Bachimala, Posets und El Yerri. Folgen Sie dem pfadlosen Abhang entlang aufwärts.

Wenn Sie den höchsten Punkt erreichen (1Std40Min) (1955 m) erkennen Sie hinunter einen Wanderweg und eine Gruppe Gebäuden. Schwenken Sie nach links und folgen Sie dem Kamm sanft abwärts. Der Kamm macht eine Rechtskurve und mündet auf den Wanderweg ein (1Std58Min) (1900 m). Biegen Sie nach rechts ab. Die schönste Aussichte bieten sich im Herbst, wenn die Bäume helle Farbentone tragen. Wenn der Weg sich teilt (2Std10Min) (1830 m), gehen Sie nach rechts. In Serpentinen senkt sich der Weg zum Tal von Poma, umgeben von den Bergen Posets, und läuft dann fast das ganze Tal herum. Rote und gelbe Bäume glühen auf den grünen Felder im September und Oktober. Unterwegs überqueren Sie mehrere Brücke.

Ein Gipfelpunkt dieser schönen Route ist "Cruz del Puyadase" (3Std) (1500 m), ein Erholungsplatz mit einem wunderbaren Aussichtsbalkon überhalb das Tal von Chistau. Sie können fast das ganze Tal sehen und auch auf die Berge von Yerri und Sarra Biella blicken. Sie finden auch eine hübsche Steinhütte mit Bänken. 

Der Wanderweg kommt zurück auf den Betonweg von Gistaín (3Std15Min) (1420 m) dem Sie zurück zum Parkplatz folgen (3Std20Min).


Copyright © LogosNet S.L. Kontakt