Benutzerdefinierte Suche

Pla de la Casa

Facheca - Barranco del Moro - Cueva de Bernat - Plana de la Casa - Collado de Borrell - Fuente Roja - Barranco de Hondo - Facheca 

English
Español
Suomi
Svenska

Routen

Seitenanfang

Pflanzen

Karte zur Wanderung (ED50)

Höhenprofil

GPS-Wegpunkte zum Herunterladen (WGS84, gpx)

Anfahrt: Fahren Sie auf der CV-720 nach Facheca. An dem Rand der CV-720 finden Sie eine Informationstafel über die Route. (Strassenkarte Comtat)

Gehzeit: 3Std15Min/9.5km

 

Der Ausgangspunkt ist bei der Informationstafel (765 m). Unterqueren Sie die CV-720 auf einen Fussweg, der an dem Brunnen Espirit Sant (Font de l'Espirit Sant) vorbei geht, und an eine Kreuzung kommt (3Min) (750 m). Folgen Sie dem Wegweiser nach rechts, Richtung Pla de la Casa.

Wenn der Weg sich gabelt (7Min) (775 m), gehen Sie nach links. Von nun an ignorieren Sie alle nach links abzweigende Wege, die zu den Plantagen leiten.

Der Weg wandelt sich zu einem Pfad, der aufwärts, der Schlucht (Barranco del Moro) entlang führt. Lassen Sie alle absteigende Pfade unbeachtet.

Beachten Sie das Felswand rechts von Ihnen. Kurz nach Sie eine Höhle (Cova de Bernat) auf dem Felswand bemerkt haben, zweigt ein Pfad nach rechts ab (32Min) (960 m). Folgen Sie diesem Pfad zur Höhle, wo Sie einen gemauerten Pferch für Schafe und Ziegen finden. Es dauert etwa zehn Minuten die Höhle zu besuchen.

Der Pfad kommt zu eine kleine Lictung (37Min) (1000 m), auf der eine Hütte und ein Wasserhahn sich befinden. Hier können Sie die Trinkflaschen auffüllen.

Von der Hütte aus folgen Sie dem Pfad rechts bergauf. Bald eröffnet sich ein schönes Meer- und Bergblick. Die Antennenmasten und Radarkuppeln machen Aitana leicht erkennbar. Neben Aitana erhebt sich Ponoch.

Wenn Sie an einen Wegweiser kommen (1Std05Min) (1230 m), biegen Sie nach rechts ab, Richtung Pla de la Casa. Der Pfad wird steiler im oberen Teil des Anstiegs. Pla de la Casa (1Std15Min) (1340 m) ist eine umfängliche Hochebene, aus der die Gipfel der Bergkette Serrellas hervorragen. Auf der Hochebene befindet sich auch die Ruine eines Schneehauses, in dem früher Schnee unter Druck zu Eis verdichtet und bis zum Sommer aufbewahrt wurde. Schafherden mögen Schutz in der Kühle der Ebene und seiner Felsenwände nehmen.

Es lohnt sich den Gipfel (1379 m) zu erklimmen. Der Blick über Täler und Berge ist wunderbar. Die augenfälligste Gipfel sind die östlichen Spitzen, Malla del Llop und Pico de Serrella des Sierra de Serrellas, Montgo, Safor, Monduber, Benicadell und Montcabrer. Südwärts erkennen Sie Aitana, der höchste Berg Costa Blancas.

Von der Hochebene aus geht die Route südwestwärts, zuerst auf der flachen Ebene und dann dem steilen Hang entlang zu einem Waldweg (1Std50Min) (1170 m), dem Sie nach rechts, gemäss Wegweiser in Richtung Quatretondeta folgen.

Wenn der Weg eine enge Linkskurve macht, biegen Sie rechts hangab, auf einen schmaleren Weg (1Std57Min) (1175 m). Der Weg führt zum Brunnen Roja (Font Roja) (2Std01Min) (1100 m) wo Sie mehrere Wegweiser finden. Wählen Sie den Pfad, der äusserst rechts in Richtung Faceca führt. Dieser Pfad überquert zuerst die Schlucht Hondo (Barranc de la Hondo), und steigt dann auf dem rechten Rand entlang, zuerst nordwärds und dann allmählich westwärts. Danach folgen Sie den Wanderzeichen weiss-gelb, die links, steil hangab weisen (2Std11Min) (1080 m). Falls Sie diesen Abzweig nicht bemerken, treffen Sie kurz darauf auf ein weiss-gelbes Kreuz auf einem Felsblock.

Der Pfad senkt sich zu einem Brunnen, wo er sich teilt (2Std16Min) (1030 m). Gehen Sie nach links. Von den nordwestlichen Abhängen des Serrellas erkennen Sie mehrere Dörfer  - Benimassot, Quatretondeta, Facheca - in dem Tal von Seta, das auf Alfaro im Osten und auf Almudaina im Nordwesten begrenzt. Wenn Sie einige Schlüchte überquert haben, erreichen Sie einen Asphaltweg (2Std56Min) (840 m), der an eine T-förmige Kreuzung absteigt (3Std11Min) (765 m). Biegen Sie nach rechts ab. Der Weg kommt auf der CV-720 (3Std12Min), auf dem Sie nach rechts, zurück zu der Informationstafel in Facheca folgen (3Std16Min).


Copyright © LogosNet S.L. Kontakt