Benutzerdefinierte Suche

Foies

Fuente Nova - Fuente Cirer - Santa María de Valldigina - Castillo de la Reina Mora - Costera Ampla - Alto del Campille - Fuente Nova

English
Español
Suomi
Svenska

Routen

Seitenanfang

Pflanzen

Karte zur Wanderung (ED50)

Höhenprofil

GPS-Wegpunkte zum Herunterladen (WGS84, gpx)

Anfahrt: Fahren Sie auf der CV-675 etwa 1 Kilometer von Barx nordwestwärts oder 4 Kilometer von Simat de la Valldigna südostwärts bis eine Kreuzung, wo ein Wegweiser nach Les Foies zeigt. Fahren Sie 4 Kilometer auf diesem Weg durch Les Foies bis zum Brunnen Nova, wo der Weg endet. (Strassenkarte Safor)

Gehzeit: 5Std50Min/20km

Wandern Sie zuerst vom Brunnen Nova (475 m) auf dem Weg "Les Foies" zurück zum Brunnen Cirer, an dem Sie vorbeifuhren auf dem Weg zum Brunnen Nova. Etwa 10 Meter nach dem Brunnen Cirer, rechts vom Weg, zweigt ein Pfad ab (25Min) (395 m). Folgen Sie diesem Pfad.

Von dem absteigenden Pfad blicken Sie in das fruchtbare Tal von Valldigna hinunter, wo das Kloster "Santa María de Valldigna" die grüne Landschaft dominiert. Sie folgen der Schlucht Abahecho und haben der felsige Hügel "Puntal de la Balsa" im Vordergrund. Der Pfad führt unter eine römische Wasserleitung durch und kommt auf einen Fussweg (1Std05Min) (140 m). Kurz darauf finden Sie eine andere römische Aquadukt, auf der eine Wasserleitung aus dem Brunnen Cirer in das Tal früher führte.

Der Weg kommt zu der CV-675 (1Std07Min) (140 m), dem Sie links nach Simat de Valldigna folgen (1Std25Min) (50 m).

Das im Jahre 1298 angelegte Kloster ist ein architektonisches Meisterwerk und sicher sehenswert. Nach dem Besuch in dem Kloster, folgen Sie dem Feldweg "Carrer la Xara", den Sie bei der südlichen Mauer des Klosters finden. Von nun an wandern Sie in der Mitte der Zitrusplantagen.

Am Ende der südlichen Mauer trifft Carrer la Xara auf einen anderen Weg (1Std28Min). Wollen Sie einen kurzen Abstecher zur Kapelle "Santa Anna" machen, zweigen Sie nach rechts ab. Andernfalls, gehen Sie geradeaus weiter.

An der ersten Gabelung (1Std38Min), gehen sie nach links, auf "Cami de la Fotarda", und an der zweiten Gabelung (1Std42Min), gehen Sie wieder nach links auf einen Weg mit Wanderzeichen weiss-gelb.

An der folgenden Kreuzung (1Std46Min), gehen Sie nach rechts. Wenn Sie auf eine X-förmige Kreuzung treffen, mit Wanderzeichen in alle vier Richtungen (1Std50Min), zweigen Sie nach rechts ab. Jetzt beginnt der Weg sanft anzusteigen.

Wenn die Zitrusplantagen enden, teilt sich der Weg (2Std) (65 m). Lassen Sie die beide Wege unbeachtet, und nehmen Sie den Pfad, der zwichen den Wegen bergauf läuft.

Der Pfad führt zur Ruine des Forts "Reina Mora" (2Std25Min) (240 m). Diese maurische Bau war fast das ganze Mittelalter in Betrieb. Einige Parte des Forts sind ziemlich gut erhalten. Sie können noch der Eingang, die äussere Mauer, den Hauptturm, die Kapelle, und die Wohnhäuser für Dienstpersonal erkennen. Von dem Hügel aus haben Sie einen guten Blick über die südwestliche und nördliche Teile des Tales.

Kehren Sie zurück zu der X-förmige Kreuzung mit Wanderzeichen in alle vier Richtungen (2Std55Min). Diesmals zweigen Sie nach rechts ab. Von nun an lassen Sie alle abzweigende Wege unbeachtet bis Sie ein Industriegebiet in der Nähe von Tavernes de Valldigna erreichen. Beachten Sie einen Abzweig rechts vom Weg, der durch Wanderzeichen weiss-gelb markiert ist. Folgen Sie diesem Weg (3Std20Min) (15 m). An der nächste, T-förmige Kreuzung, wo Sie Wanderzeichen in beiden Richtungen finden, biegen Sie wieder nach links ab. Von nun an gehen Sie geradeaus bis Sie eine X-förmige Kreuzung erreichen, wo der Weg "Cami de la Cadira" nach rechts abzweigt. Folgen Sie "Cami de la Cadira", der sich bei einem Haus zu einem Pfad wandelt (3Std40Min) (60 m).

Der Pfad schwenkt sich links von der Schlucht (Barranc de Cremades), und beginnt anzusteigen. Der Aufstieg zu dem Hügel Ampla  (Costera Ampla) ist ziemlich steil. Auf der Kuppe dehnt sich die Ebene weit aus und hinter Ihnen liegt Tavernes de la Valldigna. Auf der Hochebene Campill können Sie durch flaches und leichtes Terrain wandern.

Der Pfad wandelt sich zu einem Waldweg (4Std40Min) (335 m). In den nähsten zwei Minuten treffen sie auf zwei Gabelungen. Halten Sie sich rechts in den beiden. Die hügelige Landschaft wird allmählich von Berge umgeringt.

Der leicht ansteigende Weg führt zu einem Sattel, der zwichen Alto de la Sardina und Puntal de les Foies sich befinded .(5Std40Min) (480 m). Auf der anderen Seite des Sattels, senkt sich der Weg zum Brunnen Nova (5Std50Min).


Copyright © LogosNet S.L. Kontakt