Benutzerdefinierte Suche


Coriscao

Collado de Llesba - Coriscau - Collado de Llesba

Topwalks

English
Español
Suomi
Svenska

Routen

Seitenanfang

Pflanzen

Karte zur Wanderung (ED50)

Höhenprofil

GPS-Wegpunkte zum Herunterladen (WGS84, gpx)

Anfahrt: Fahren Sie auf der N-621 zum Puerto San Glorio, wo Sie in der Nähe von der Kilometerstange 122 auf einen schmalen Asphaltweg in Richtung "Collado de Llesba" abzweigen. Nach 2 km ended die Strasse in dem Pass von Lllesba. (Strassenkarte)

Gehzeit: 3Std/10km

Auf der linken Seite der Strasse (1680 m) finden Sie einen Wegweiser in Richtung Coriscau, dem Sie auf einen vergrasten Pfad folgen. Sanft geht es dann bergan, einem hügeligen Kamm entlang, umgegeben von einer wunderschönen Berglandschaft. Voraus die Berge von Sierra Medina zuspitzen sich in El Coriscau. Die Peña Vieja überragt die sonstigen spitzen des Zentralmassivs der Picos de Europa. Rechts hinunter liegt das Tal von Camaleño. Gegen Süden erhebt sich Peña del Portillo de Las Yeaguas. Die Peña Llesba bleibt hinter Ihnen.

Später geht der Pfad auf dem linken Abhang entlang (32Min) (1875 m) und bietet eine ausgedehnte Aussicht auf Portillo del Boquerón und auf die dahinter erhebenden Bergketten. Hinter Ihnen, jenseits Puerto San Glorio erkennen Sie die Peña Prieta. Bunte Felswänder säumen den Weg auf der rechten Seite.

Nachdem Sie den Kamm umgegangen sind, kommen Sie auf eine Hochebene (58Min) (1950 m). Der Pfad geht durch die Ebene auf den Berg Coriscau zu, zuerst sanft bergan, aber später steil empor im Zickzack (1Std08Min) (2020 m). Während des Aufstiegs eröffnet sich eine herrliche Aussicht über den Pass von Llesba bis zur Peña Sagra, und auf die südliche Berge der kantabrischen Kordiliere.

Vom Gipfel aus (1Std34Min) (2235 m) bietet sich eine hervorragende Rundumsicht auf die drei grossen Gebirgsstöcken: Macizo Oriental, Macizo Central und Macizo Occidental. Zu den höchsten Erhebungen des Zentralmassivs gehören die Peña Remoña, Torre del Llambrión und Peña Vieja. Im Westen erstreckt sich die kantabrische Kordiliere so weit das Auge reicht.

Kehren Sie demselben Weg zurück zum Collado de Llesba (3Std).


Copyright © LogosNet S.L. Kontakt