Benutzerdefinierte Suche


Puerto San Glorio

Puerto San Glorio - Portillo del Boquerón - Vega de Tarna - Valle de Naranco - Puerto San Glorio

Topwalks

English
Español
Suomi
Svenska

Routen

Seitenanfang

Pflanzen

Karte zur Wanderung (ED50)

Höhenprofil

GPS-Wegpunkte zum Herunterladen (WGS84, gpx)

Anfahrt: Fahren Sie auf der N-621 zum Puerto San Glorio, wo Sie eine grosse Informationstafel in der Nähe von der Kilometerstange 122 finden. (Strassenkarte)

 

Gehzeit: 2Std07Min/9km

Bei der Informationstafel (1595 m) finden Sie einen Wanderweg der sanft bergan führt. Ein Wegweiser in Richtung "PR-LE-24" auf dem linken Wegrand weist kurz darauf nach links. Auf dem Hügel (6Min) (1615 m), folgen Sie dem Wanderzeichen weiss-gelb nach rechts durch die Hochebene von Tarna, die im Südosten von der Peña del Portillo de Las Yeaguas, im Südwesten von der Pico de la Devesa und im Süden von dem Boquerón de Tarna begrenzt ist.

Der Wanderweg läuft sanft abwärts zur Klamme von Portillo del Boquerón, wo Felswänden die Route säumen, und wandelt sich zu einem Pfad (20Min) (1570 m). Zuerst fliesst der Bach von Tarna linker Hand, bevor Sie den überqueren. Auf dem anderen Ende der Schlucht schwenkt der Pfad nach links und münded auf einen Wanderweg ein (30Min) (1520 m). Folgen Sie dem Wegweiser in Richtung "Llánaves de la Reina" nach rechts. Die Sierra de Orpiñas begrenzt die andere Seite des Tals. Im Südosten erhebt sich der Morro Pie Varga.

Durch das Tal von Naranco, zwischen den Bergen Orpiñas und Devesa, schlängelt sich der Weg, an einem Brunnen vorbei (40Min) (1490 m) sanft abwärts. Beachten Sie nicht eine Abzweigung nach links (52Min) (1420 m), und gehen Sie geradeaus weiter auf die Peña Vallines zu. Das Dorf Llánaves de la Reina taucht auf, aber überqueren Sie nicht die N-621, sondern folgen Sie dem Wegweiser in Richtung "PR-LE-24" nach rechts bergan (57Min) (1390 m).

Auf dem Hügel (1Std10Min) (1480 m) gehen Sie auf dem Wanderweg der Höhenkurve entlang bis das Wanderzeichen nach rechts auf eine Treppe weist (1Std13Min) (1485 m). Die Treppe leitet auf einen Pfad, der nach rechts in einen Kiefernwald geht. Später macht er eine enge Linksurve (1Std24Min) (1530 m). Zwischen den Bäumen blicken Sie auf die Berge jenseits des Tals Esteban. Die höchsten Erhebungen von Nordwesten nach Nordosten sind Peña Vallines, El Coriscau, Peña Cascajal und Peña Llesba.

Vom höchsten Punkt (1Std39Min) (1640 m) geht der Pfad wechselweise runter und hoch bis er auf den Wanderweg in Puerto San Glorio einmündet (2Std07Min) (1595 m).


Copyright © LogosNet S.L. Kontakt